25 Min „No-Beef„mit Shiitake und würziger Soja Marinade

28. September 2021

Es gibt vegane Rezepte, die gibt es garnicht …. 

Und weil diese Kategorie genau die Rezepte beinhaltet, die dich geschmacklich nur überzeugen können! Findet man sie selbstverständlich bei „Veganmum-foodblog„. Lasst uns diese veganisierte Form eines asiatischen Beef Stir-Frys doch bitte mal näher betrachten…

 

Unsere Grundzutat ist Geschnetzeltes auf Sojabasis.  Im Englischen wird es als „Textured vegetable protein„ bezeichnet. Kurz TVP. Bei der Herstellung wird grundsätzlich auf Zusatzstoffe verzichtet und es liefert uns viel Eiweiß, kein Cholesterin und sehr wenig Fett.

Die Sojabohne wird gemahlen und mechanisch bis unter 5% Restfettgehalt gepresst.  Anschließend wird es in Form gebracht.

Ihr findet es als Sojagranulat, in Medaillons oder als grobes Geschnetzeltes. Wenn ich meine gewollte Größe gerade nicht finden kann, kaufe ich einfach Soja Big Steaks und zerteile sie mir in die gewünschte Größe und Form.

TVP wird übrigens fast immer eingeweicht, bevor es an die eigentliche Zubereitung geht. Das macht ihr entweder mit Wasser oder Brühe. Hat es sich komplett mit der Flüssigkeit vollgesogen, müsst ihr es ordentlich auspressen. Hier macht sich die gute, alte Faust ganz prima.

Wenn das Ergebnis knusprig, knackig sein soll, könnt ihr es in Speisestärke und anderen Gewürzen einlegen und anschließend frittieren. Da würde dann der ursprünglich, niedrige Fettgehalt kaum noch interessieren.

Man kann es aber auch ganz einfach direkt braten. Wobei Gewürze trotz allem sehr wichtig sind, denn TVP hat sehr wenig Eigengeschmack.

Bei heutigem Rezept werden wir es in Speistärke und Sojasoße einlegen. Ebenfalls werden wir es in 100 ml Kokosfett kurz Braten. Zum Frittieren ist das zu wenig Fett, aber ich fand den Mittelweg ganz gut. Es wird schön vorgeröstet und bringt ordentlich Röstaromen ins Spiel.

Wichtig ist, dass ihr es immer ordentlich auswringt, nachdem es einweichte. Wer mag schon ein labberigen Lappen Soja Protein?

DIE SOJA MARINADE:

wie schnell und würzig eine asiatische Sojasoße aussehen kann, beweist diese Marinade aus Sojasoße, Kokosblütenzucker, Mirin (Optional könnt ihr auch Reisessig wählen), Erdnussbutter und Wasser. Einfach alles verrühren und schlussendlich in den Wok gießen. Fertig!

Mirin ist übrigens ein japanischer Reiswein, der aus fermentiertem Reis gewonnen wird. Es ist eine leicht süsslich schmeckende Soße zur Verfeinerung von Dressings und Marinaden. Ihr findet sich aufjedenfall beim Asiaten nebenan, Bioläden und großen Kaufhausketten wie Edeka und Kaufland.

So, nun geht es ans Eingemachte. Unser TVP wird nun ordentlich angebraten. Ich nutze hier meinen Wok. Bratet solang, bis es leicht bräunt und anfängt zu duften. Stellt es Beiseite und erhitzt 2 weitere EL Kokosfett. Nun braten wir die Pilze (ich empfehle euch Shiitake) scharf in Erdnussbutter und Ingwer an. Der Duft ist göttlich und wir waren verführt den Wok im Vorfeld leer zu essen.

Vergesst nicht die Frühlingszwiebeln mit anzubraten. Ich habe die Hälfte der Zwiebeln mit gebraten und die andere Hälfte beiseite gestellt, um das Gericht später damit zu toppen. Die Farbe bleibt so einfach knackig grün und geschmacklich bleiben sie intensiver.

Die Nudeln könnt ihr an dieser Stelle bereits flott gar köcheln, denn eigentlich nähren wir uns dem Ende.

Nun kommt unsere Soße und die Nudeln hinzu. Aklles nochmals gut vermengen und sofort verzehren. Die Nudeln saugen sich nach längerer Zeit zu sehr voll und uns persönlich, fehlt dann die Flüssigkeit.

Das Ganze mit Sesam und Frühlingszwiebel toppen und ab mit euch, in den siebten, veganen, „No-Beef„ Asia Himmel.

Eure Veganmum…

25 MIN ``NO-BEEF``mit Shiitake und Soja Marinade

Dieses asiatische ``NO-BEEF`` Rezept ist in 25 Min fertig und beschert euch mit einer würzigen Soja Marinade, ein echtes ``Gaumenschmaus-Gericht``.
Schnell, einfach und mega lecker...
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 120 g Soja Geschnetzeltes 30 Min in heißem Wasser eingeweicht und ausgewrungen
  • 100 ml Kokosöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 EL Speisestärke
  • 250 g China Glasnudeln 15 Min gar gesiedet
  • 3 Stck Frühlingszwiebeln gehackt
  • 100 g Shiitake in Scheiben
  • 2 EL Ingwer geraspelt
  • 2 EL Erdnussbutter

Die Soja Marinade

  • 6 EL Sojasoße
  • 5 EL Wasser
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 6 EL Mirin (Optional Reisessig)

Topping

  • 1 EL Sesam

Anleitungen

  • Vermenge das Granulat mit 3 EL Sojasoße und 3 EL Speisestärke.
  • Erhitze Öl in einem Wok und brate das Granulat, von allen Seiten, knusprig. 
    Stell es beiseite
  • In der selben Pfanne brätst du nun den Ingwer, Erdnussbutter und die Pilze  5 Min an. Ich spare ungern an Fett, also nimm ruhig nochmals etwas Kokosfett
  • Währenddessen vermengst du alle Zutaten für die Soße
  • Gib das Granulat und die Frühlingszwiebeln zu den Pilzen und gieße die Soße hinzu. Gib auch die Nudeln in den Wok und serviere alles mit Sesam und frischem Koriander (Optional)

Weitere vegane Rezepte

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Tofu ... ist ja bekanntlich mein Liebling. Ohne jetzt weiter auf die Nährwerte und gesundheitlichen Auswirkungen einzugehen, wollen wir Tofu mal als reines Genussmittel betrachten. Holy Moly und das ist er nun wahrhaftig. Leider wissen die...

mehr lesen