Cremige Sojahack One-Pot Pasta mit Zucchini und Karotten

15. September 2022

Pasta-Träumchen gefällig?

Ich akzeptiere ja eh kein „Nein„, von daher ignoriert meine Frage doch bitte. Mein heutiges Rezept ist auf jeden Fall Kategorie „Favorit„, zu welcher im übrigen fast alle Pasta Rezepte zählen. Abgesehen von Geschmack und Textur (auf welche ich später zu sprechen komme), sind One-Pot`s einfach so unglaublich praktisch. Wenig Abwasch, schnelle Zubereitung und leichte Umsetzbarkeit.

Die Zutaten:

  • 500g Cellentani Pasta
  • 3 EL Olivenöl 
  • 130 Soja Granulat
  • 2 TL Speisestärke
  • 2 Knoblauchzehen, geraspelt
  • 1 Stück Zwiebel, gehackt
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 EL Sojasoße
  • 2 TL Paprikapulver
  • 2 EL heller Balsamico Essig
  • 1 Zucchini, geraspelt
  • 2 Karotten, geraspelt
  • 700ml Brühe
  • 700ml Sojamilch 
  • 50g veganen Pizza Käse
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 Bund Petersilie oder Basilikum, gehackt

Das Soja-Hack oder auch texturiertes Soja

Ist eine geniale Proteinquelle. Nicht nur, dass es sich ganz wunderbar als Fleischersatz eignet, es ist auch noch einfach zu verarbeiten und prima zu lagern. Wir bekommen es in allen Formen und Größen. Von Soja-Geschnetzeltem, bis hin zu feinem Soja-Hack bietet der Markt mittlerweile eine bunte Mischung. Wir kaufen es ausschließlich in Großpackungen. Ich habe immer einen 1 kg Sack zu Hause. 

Die Herstellung

Für die Herstellung werden Sojabohnen gemahlen und anschließend stark ausgepresst. Das Zwischenprodukt ist entfettetes Sojamehl, welches nun in die gewünschte Form gebracht wird.

Die Nährwerte

Sojagranulat glänzt mit Nährwert. Es ist fettarm, enthält auf 100 g – 50 g Protein und ist (wie alle anderen pflanzlichen Lebensmittel) Cholesterinfrei. Des Weiteren ist es reich an verdauungsfördernden Ballaststoffen und bringt schlussfolglich einen angenehmen Mehrwert.

Die Zubereitung

Sojagranulat ist staubtrocken und hart. Bevor du es verarbeiten kannst, muss es entweder in Wasser oder Brühe quellen. Das feine Granulat braucht nur etwa zehn Minuten Quellzeit, wohingegen Sojaschnitzel auch mal dreißig Minuten in Anspruch nehmen können. Da es einfach dicker und größer sind. Ich lasse das Sojagranulat für unser heutiges Rezept aber gar nicht quellen, da in meinen Pasta-Pot ja eh eine Menge Flüssigkeit kommt und es fröhlich vor sich hin köcheln wird. 

Die Pasta 

Welche Pasta ihr am Ende wählt, ist euch überlassen. Ich verwende Cellentani, weil ich die noch zu Hause hatte. Wir haben das Gericht aber auch schonmal mit Spaghetties gemacht. Allerdings solltet ihr bei herkömmlicher Weizen Pasta bleiben, da diese auf die Flüssigkeitsmengen im Rezept abgestimmt ist. Wenn ihr beispielsweise Dinkelpasta verwendet, hat diese A – eine kürzere Kochzeit und B – eine andere Quellfähigkeit.

Die Soße

Besteht in heutigem Fall aus Sojamilch und Brühe. Mit etwas Speisestärke dicken wir an (wobei die Pasta, Käseersatz und das Granulat auch schon andickend wirkt, da ja alles in der Flüssigkeit köchelt). Ein paar Gewürze, sowie geraspelte Zucchini und Karotte, füllen den Gemüsepart. Etwas veganer Streukäse, sowie Hefeflocken lassen ehemalige Käseliebhaber auf Wolke Sieben schweben.

So, jetzt aber ran an den Herd und die Kochlöffel geschwungen. Ich hab mörderischen Kohldampf.

Eure Veganmum…

Cremige Sojahack One-Pot Pasta mit Zucchini und Karotten

Ein Pasta-Träumchen, ganz im Sinne der Nachhaltigkeit. One-Pot bedeutet nicht nur ''lecker'', vielmehr bedeutet es wenig Abwasch. In heutigem Pot wird es allerdings auch noch mega cremig, denn saftige Zucchini und geraspelte Karotte verbinden sich mit einer ''käsigen No-Sahnesoße''. Dazu verwerten wir proteinreiches Sojahack und schon kleb ich am Stühlchen.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 6 Portionen

Zutaten

  • 400 g Cellentani Pasta oder Pasta deiner Wahl
  • 3 El Olivenöl
  • 130 g Sojahack (Sojagranulat)
  • 2 Tl Speisestärke
  • 2 Stck Knoblauchzehen geraspelt
  • 1 Stck Zwiebel gehackt
  • 1 Tl Chilipulver
  • 1 El Sojasoße
  • 2 Tl Paprikapulver
  • 2 EL heller Balsamico Essig
  • 1 Stck Zucchini geraspelt
  • 2 Stck Karotten geraspelt
  • 900 ml Brühe
  • 900 ml Sojamilch
  • 50 g veganer Pizzakäse
  • 2 El Hefeflocken
  • 1 Prise Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 1 Bund frische Petersilie oder Basilikum gehackt

Topping

  • Etwas Basilikum

Anleitungen

  • Erhitze Öl in einem Bräter und brate die Zwiebel und den Knoblauch 2 Min an.
  • Gib das Soja Granulat, Sojasoße, Chilipulver, Paprikapulver, Balsamico und Speisestärke hinzu und brate alles an, bis das Soja Granulat leicht zu bräunen beginnt.
  • Gib die Pasta, Zucchini, Karotten und die Flüssigkeiten hinzu und köchle alles, bis die Pasta al dente ist. 
  • Nun hebst du die Kräuter und den Käseersatz unter und schmeckst mit etwas Meersalz ab.

Topping

  • Toppe alles mit etwas Basilikum

Weitere vegane Rezepte

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Tofu ... ist ja bekanntlich mein Liebling. Ohne jetzt weiter auf die Nährwerte und gesundheitlichen Auswirkungen einzugehen, wollen wir Tofu mal als reines Genussmittel betrachten. Holy Moly und das ist er nun wahrhaftig. Leider wissen die...

mehr lesen