Grundrezept für veganes „Pulled Pork„

03. Oktober 2022

Was ist Pulled-Pork denn eigentlich?

Pulled Pork kommt ursprünglich aus Nordamerika, wobei man sich hier nicht genau einig ist. Fakt ist, es ist ein Teilstück vom Schwein, welches auf bestimmte Weise (meist in einem Smoker oder auf dem Grill) zubereitet ist. Die Besonderheit ist eine ewig lange (bis zu 10 Std.) Zubereitungszeit. Denn je länger das Stück Fleisch (kotz) brutzeln darf, desto zarter wird es und je mehr fällt es auseinander. 

Gut nur, dass ich den Part mit dem „Teilstück vom Schwein„ herausschneide und es gegen Austernpilze austausche.

Die Zutaten

(4 Personen)

  • Austernpilze
  • Öl
  • Knoblauchzehen, gehackt
  • Zwiebel, gehackt
  • Frische Petersilie, gehackt
  • Sojasoße 
  • Tomatenmark
  • Senf
  • Zitronensaft
  • Koriander 
  • Kreuzkümmel
  • Geräuchertes Paprikapulver
  • Thymian, frisch

Die Zubereitung

Wie so oft, darf es hier einfach bleiben. Und im Grunde brauchen wir zur Vorbereitung nichts als eine Gabel. Denn mit ihrer Hilfe können wir die Austernpilze grob und willkürlich in Fäden ziehen. An alle Perfektionisten unter euch, übt euch in Unsauberkeit, denn es macht an dieser Stelle gar keinen Sinn, in Genauigkeit zu investieren. Je grober ihr „pulled„, je authentischer sieht euer Fleischersatz am Ende aus.

Als nächstes dürfen eure Austernpilze in den obigen (und untig-aufgeführten) Zutaten und Gewürzen baden. Wenn ihr Zeit habt, lasst ihr alles 60 Minuten ziehen. Ist aber kein Muss.

Die Ölmenge

Sicherlich müsst ihr hier selbst entscheiden. Fett ist Geschmacksträger, nicht nur in Verbindung mit Fleisch. Wenn ihr euer „Pulled-Pork„ in reichlich Öl frittiert, schmeckt es höchstwahrscheinlich allen Beteiligten besser. Wählen wir die gesündere Variante und entscheiden uns für einen zart-lieblichen El Öl zum Anbraten, werden wir das ein oder andere Kalorienchen einsparen.

Was esse ich dazu?

– wie auf obigem Bild macht sich Kartoffelpüree sehr gut

– Basmati und einen frischen Salat

– auf einem Burger eine echt geniale Sache

– In einem Wrap zum Umfallen lecker Austern Wrap mit Avocado „Pulled Pork-Style„

Grundrezept für veganes Pulled Pork

Mit dem heutigen Rezept mag ich euch zeigen, wie schnell und einfach ein richtig gesunder, natürlicher Fleischersatz zubereitet werden kann.
Wie lecker er am Ende ist und welch kreative Rezeptideen Einzug in eure private Küche erhalten, wenn ihr der veganen Ernährung eine Chance gebt.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Portionen: 4 Personen

Equipment

  • 1 Gabel

Zutaten

  • 400 g Austernpilze
  • 3 Stck Knoblauchzehen gehackt
  • 1 Stck Zwiebel gehackt
  • 1 Bund frische Petersilie gehackt
  • 3 El Sojasoße
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 Tl Senf
  • 50-80 ml Rapsöl
  • 1 El Zitronensaft
  • 1 Tl Koriander gemahlen
  • 1 Tl Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 El geräuchertes Paprikapulver

Topping

  • 2 El Thymian

Anleitungen

  • Zerfleddert die einzelnen Pilze mit einer Gabel, sodass grobe Fäden entstehen.
  • Gib die Pilze mit den Gewürzen, der Sojasoße, dem Knoblauch, Senf, Tomatenmark, Thymian und dem Zitronensaft in eine Schüssel und vermenge alles gut miteinander
  • Erhitze 50-80ml Öl in einer Pfanne und brate die Austernpilze solang, bis sie anfangen zu bräunen. Dies kann bis zu 15 Min dauern.
  • Nun kannst du nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Topping

  • Frischer Thymian

Weitere vegane Rezepte

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Schnelles Tofu-Chicken „Asian-Style„

Tofu ... ist ja bekanntlich mein Liebling. Ohne jetzt weiter auf die Nährwerte und gesundheitlichen Auswirkungen einzugehen, wollen wir Tofu mal als reines Genussmittel betrachten. Holy Moly und das ist er nun wahrhaftig. Leider wissen die...

mehr lesen